Neues Release der baramundi Management Suite

Pressemitteilung von: baramundi Software GmbH
Artikel löschen
Neues Release der baramundi Management Suite(Artikel vom 14.05.2024) Augsburg, 14. Mai 2024 - Die baramundi software GmbH veröffentlicht im Mai das nächste Release der baramundi Management Suite (bMS) 2024 R1. Die umfassende Unified-Endpoint-Management (UEM)-Lösung erhielt damit wieder zahlreiche Verbesserungen und Erweiterungen - darunterneueMöglichkeiten zur Passwortverwaltung, sichere Verbindungen durch Per-App VPN sowie die Weiterentwicklung zur Erfassung von End User Feedback in Argus Experience.

baramundi Argus Experience

Argus Experience verfügt mit diesem Release jetzt über die Funktionalität, End-User-Feedback direkt zu erfassen. IT-Admins haben damit neben weiteren neuen Gerätedaten auch die Möglichkeit, direkte Rückmeldungen der Mitarbeiter zu deren IT-Umgebung kontinuierlich abzufragen. Dadurch ergibt sich ein ganzheitlicher Blick auf die verwalteten Arbeitsumgebungen und IT-Admins können so mögliche Störfälle proaktiv sowiezielgerichtet identifizieren und beheben, bevor ein Ticket eröffnet wird.

Per-App VPN - Sicherer Zugriff auf Unternehmensdaten

Mobilgeräte sind fester Bestandteil der modernen Arbeitswelt, die auch fernab des sicheren Unternehmensnetzes Zugriff auf Unternehmensdaten benötigen. baramundi ermöglicht schon seit einigen Jahren ein VPN auf mobilen Geräten einzurichten, so dass diese und ihre Apps auf Unternehmensressourcen zugreifen können. Der Nachteil dabei: Alle Apps auf einem Gerät erhalten so Zugriff auf die Daten. Neben der gewünschten App für das ERP hat auch ein privater Messenger plötzlich Zugang. Mit Per-App VPN können jetzt gezielt Tunnel für ausgewählte Anwendungen geöffnet werden, so dass nur explizit erwünschte Apps an benötigte Informationen kommen. Das erhöht die Datensicherheit und ermöglicht flexibleren Umgang mit Mobilgeräten im Unternehmen.

Defense Control - Verwaltung lokaler Administratorenpasswörter

Zur Härtung von IT-Umgebungen gehört auch, dass die User an ihren Geräten nur eingeschränkte und insbesondere keine administrativen Berechtigungen besitzen. Dennoch kann es in Einzelfällen erforderlich sein, sich am Gerät als lokaler Admin anzumelden. In vielen Fällen gibt es hierfür einen lokalen Administrationsaccount mit identischem Passwort auf mehreren Systemen. Dies stellt im Falle eines Angriffs eine erhebliche Sicherheitslücke und Verbreitungsmöglichkeit möglicher Malware dar. Um die Endgeräte bestmöglich abzusichern und dennoch einen administrativen Zugang zu erhalten, auch wenn z. B. keine Netzwerkverbindung besteht, kann die baramundi Management Suite jetzt mit dem neuen Release ein lokales Administratorenkonto auf den Endpoints verwalten. Die Passwörter werden automatisiert nach konfigurierter Gültigkeit abgeändert und können jederzeit durch berechtigte Mitarbeiter über das baramundi Management Center eingesehen und z. B. an einen Techniker vor Ort weitergegeben werden. Selbstverständlich lässt sichdas Passwort nach Herausgabe umgehend zurücksetzenbzw. neu generieren.

Weitere Neuerungen bei Universellen Dynamischen Gruppen, bConnect Erweiterungenet al.

Neben zahlreichen sicherheitsrelevanten Verbesserungen umfasst die bMS 2024 R1 auch noch weitere Neuerungen: Neue Optionen für Universelle Dynamische Gruppen ermöglichen es nun auch nach installierter Software und zugewiesenen Jobs zu filtern. So lassen sich z. B. leicht alle Instanzen finden, denen noch eine bestimmte Anwendung fehlt. Auch die Schnittstelle bConnect erweitert in diesem Release ihren Funktionsumfang. Bislang waren Assets der baramundi-Umgebung nur über alte (deprecated) Schnittstellen zugänglich. Mit der 2024 R1 können Assets nun direkt über die dokumentierte Schnittstelle bConnect abgefragt werden. Die SSH-Inventur für z. B. Linux Endpoints kann jetzt mit benutzerdefinierten Vorlagen (Templates) für noch detailliertere Inventarisierungen ausgeführt werden. Die bMS nutzt jetzt Universal Unique Identifier (kurz UUID),um Endgeräte eindeutig zu identifizieren-unabhängig davon,ob sie über Docking Stations oder Dongles mit dem Netzwerk verbunden sind. Damit wird sichergestellt, dass für jede Maßnahme auch wirklich das korrekte Endgerät adressiertwird. Die bMS erkennt in der neuen Version zudemauch automatisch, wenn auf einem Endgerät eine Vollbildanwendung läuft, wie z. B. eine Präsentation. In diesem Fall wird durch die Einblendung des Tray Notifierkeine Unterbrechung mehr ausgelöst. End User können so ungestört Präsentationen, Demos oder Simulationen durchführen.

Über die baramundi software GmbH

Die baramundi software GmbH ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen in IT und OT. Mehr als 5000 Kunden aller Branchen und Größen mit über 3 Millionen Endpoints profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client Management, Mobile Device Management und Endpoint Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Die Lösung ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten, eine umfassende Übersicht über Netzwerk und Endgeräten sowie die Optimierung und Absicherung vernetzter Prozesse: auf (i)PCs, Servern und Notebooks sowie auf Mobilgeräten und ICS. IT-Verantwortliche werden damit in die Lage versetzt, kontinuierlich den aktuellen Sicherheitsstatus der IT-Infrastruktur zu verfolgen und diese optimal gegen Cyberangriffe zu schützen.

Der Firmensitz der baramundi software GmbH befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.

(Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.)
baramundi Software GmbH

baramundi Software GmbH
Forschungsallee 3
86159 Augsburg
Deutschland
+49 821 56 70 80

https://www.baramundi.com/de-de/

Über die baramundi software GmbH
Die baramundi software GmbH ermöglicht Unternehmen und Organisationen das effiziente, sichere und plattformübergreifende Management von Arbeitsplatzumgebungen in IT und OT. Mehr als 5000 Kunden aller Branchen und Größen mit über 3 Millionen Endpoints profitieren weltweit von der langjährigen Erfahrung und den ausgezeichneten Produkten des deutschen Herstellers. Diese sind in der baramundi Management Suite nach einem ganzheitlichen, zukunftsorientierten Unified-Endpoint-Management-Ansatz zusammengefasst: Client Management, Mobile Device Management und Endpoint Security erfolgen über eine gemeinsame Oberfläche, in einer einzigen Datenbank und nach einheitlichen Standards.

Die Lösung ermöglicht die Automatisierung von Routinearbeiten, eine umfassende Übersicht über Netzwerk und Endgeräten sowie die Optimierung und Absicherung vernetzter Prozesse: auf (i)PCs, Servern und Notebooks sowie auf Mobilgeräten und ICS. IT-Verantwortliche werden damit in die Lage versetzt, kontinuierlich den aktuellen Sicherheitsstatus der IT-Infrastruktur zu verfolgen und diese optimal gegen Cyberangriffe zu schützen.

Der Firmensitz der baramundi software GmbH befindet sich in Augsburg. Die Produkte und Services des im Jahr 2000 gegründeten Unternehmens sind Made in Germany. Beim Vertrieb, der Beratung und Betreuung von Anwendern arbeitet baramundi weltweit erfolgreich mit Partnerunternehmen zusammen.
Für den Inhalt des Artikels ist allein der verantwortlich. Pressewelle.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Artikel: IT, Software

S-IMG