Artikel gesamt: 141.116
Artikel gelesen: 14.625.956x

Neues E-ShopModel macht sich unsichtbar

12. November 2012 | ID: 983

Neues E-ShopModel macht sich unsichtbarMohrModels pra?sentiert die erste Fotofigur fu?r professionelles Arbeiten im Bereich Online Visual Merchandising. Mit dem E-ShopModel reagiert die Berliner Manufaktur fu?r Schaufensterfiguren auf die schnellen Vera?nderungen im E-Commerce Segment.

Fu?r Online Shop Betreiber und Fotostudios bedeutet das: mehr Mo?glichkeiten, weniger Zeitaufwand und erhebliche Kostenminimierung.

Das Berliner Unternehmen MohrModels hat sich mit einem Patent fu?r Ausschnittfiguren auf dem Markt der Schaufensterfiguren neu positioniert und bedient erfolgreich den schnell wachsenden Markt des Onlinehandels.

It’s all about the look. Aussagekra?ftige Visuals sind die besten Einkaufshilfen fu?r Kunden, die in keinem Online Shop fehlen sollten. Interaktiver Zoom, Mouse over Funktion fu?r Bilder, 360 Grad Darstellung und Produktvideos: Je mehr der Kunde von der Ware sieht, desto schneller wird er sich fu?r einen Kauf entscheiden. Das ist auch den großen und kleinen Firmen der Modebranche bekannt. Jedes vierte Unternehmen plant Investitionen in diesem Bereich. Hier setzt Mohr Models mit dem E-Shop Model an. Weitere Produkte wie Fotostudiozubehör und Software befinden sich in der Projektphase.

Auf den ersten Blick erinnert das E-ShopModel an einen Baukasten in Form eines menschlichen Torsos. Je nach Kleidungsstu?ck ko?nnen verschiedene Kragen- und Bauchausschnitte sowie Armla?ngen durch einen einfachen magnetischen Klick- Mechanismus angepasst werden, um den gewu?nschten Freisteller zu erhalten. Die schnell modifizierbaren Figuren ermo?glichen eine zeit- und kosteneffiziente Arbeit am finalen Visual. Ob Rundhals oder V-Ausschnitt, langer oder kurzer Arm: derzeit stehen acht verschiedene Ausschnitte zur Verfu?gung.

"Unser Ziel war es, jedem erdenklichen Kundenwunsch nachzukommen und so die bestmo?gliche Darstellung der Mode zu garantieren", erkla?rt MohrModels. "Nach erfolgreichem Testlauf mit Leihfiguren ko?nnen wir im Feedbackgespra?ch auch auf besondere Kundenwu?nsche eingehen, bevor es zur Fertigung in unserer hauseigenen Produktion am Berliner Standort geht."

Die Effizienz macht sich vor allem fu?r die Fotografen und Post Production Agenturen der Online Shop Betreiber bemerkbar. "Die Vorteile der Ausschnittfiguren liegen auf der Hand", erkla?rt Friedrich Zapfe, Digital Marketing Executive bei Zalando und bereits Kunde von MohrModels. "Fu?r den Hollow-Man Effekt (plastische Textilfotografie) ist kein zweites Foto mehr von No?ten. Auch die sonst u?blichen Feinarbeiten am Ausschnitt der abgelichteten Kleidung entfallen. Das spart viel Zeit und dem Kunden Geld. Es geht hier um bis zu 70 Prozent Kostenersparnis beim Retouching der Freisteller."

Das E-ShopModel gibt es fu?r Damen in Gro?ße 36, sowie in 48 fu?r Herren. Weiterfu?hrende Informationen sowie aussagekra?ftiges Bild- und Videomaterial finden Sie unter: www.mohrmodels.com

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 983 an.
SchlagwörterFreisteller Packshot Modefotografie Produktfotografie Photoshop Fotostudio 360 Grad Fotografie
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS