Artikel gesamt: 140.755
Artikel gelesen: 14.607.614x

Licht überprüfen kann Leben retten

05. November 2012 | ID: 814

Licht überprüfen kann Leben rettenJedes Jahr gehört nach einer von der Gesellschaft für Technische Überwachung erstellte Mängelliste die mangelhafte Beleuchtung an Fahrzeugen zu den Spitzenreitern. Millionen Autofahrer sind mit ihrem Fahrzeug sorglos unterwegs und haben dabei eine defekte Beleuchtung. Gerade jetzt in dieser Jahreszeit, in der es früh dunkel ist und an vielen Tagen auch die Sicht durch das Wetter stark beeinträchtigt ist, ist deshalb eine einwandfrei funktionierende Beleuchtung am Auto ein wesentlicher Sicherheitsfaktor.

Wer seine Beleuchtung selbst überprüfen möchte, der sollte mit seinem Fahrzeug am besten vor eine Glaswand fahren. So kann man nicht nur das Abblendlicht, das Fernlicht und das Standlicht selbst überprüfen, sondern auch Blinker, Rücklicht und Bremsleuchten sowie die Nebelleuchten können damit überprüft werden. Möglich ist bei dieser Methode auch noch die einfache Überprüfung der Leuchtweitenregelung.

Doch viele Werkstätten bieten jetzt in dieser Zeit vor allem ihren Stammkunden einen kostenlose Überprüfung der Beleuchtung an. Hier werden alle Funktionen und Einstellungen der Beleuchtung genau überprüft und man der Winterzeit mit seinen Schrecken ganz beruhigt entgegensehen.Wer also schon seit einiger Zeit die Werkstatt seines Vertrauens gefunden hat, der kann dort ganz einfach mal nach diesem oftmals kostenlosen Service nachfragen. Man sollte nie vergessen, dass eine gute funktionierende Beleuchtung durchaus auch Leben im Straßenverkehr retten kann.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 814 an.
SchlagwörterWerkstatt Beleuchtung Einstellungen
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS