Artikel gesamt: 154.343
Artikel gelesen: 15.801.328x

Schockierendes Ergebnis - IDV Institut Köln

15. März 2013 | ID: 3987

Schockierendes Ergebnis - IDV Institut KölnJedes Jahr aufs neue steht bei den Deutschen der Kassensturz an. Gemeint ist die Einkommensteuererklärung, auch Lohnsteuerjahresausgleich genannt. Die einen machen ihn selbst, die anderen lassen sich von Steuerberater und Co. helfen. Aber fast alle haben etwas gemeinsam: sie sind mit dem Ergebnis unzufrieden. Das geht aus einer empirischen Befragung der IDV Privatinstitut für Deutsche Verbraucher aus Köln hervor. Doch was heißt das ? 78 Prozent aller Teilnehmer sind der Meinung zu viel zu zahlen bzw. zu wenig am Ende des jeweiligen Jahres zurück zu bekommen. Die Befragten finden es generell richtig Steuern zu zahlen, um nicht, wie andere Länder in die Krise zu geraten, jedoch ärgern sich viele über die Verteilung. Dort wo es gebraucht wird, fehlt es an allen Ecken und Enden. Kann man da gar nichts machen ? Doch ! Das private Institut der IDV hat durch Meinungsforschung vor Ort beim Verbraucher viel Know-How gesammelt und stellt dieses anderen Verbrauchern zur Verfügung. Ganz nach dem Motto: von Verbrauchern - für Verbraucher. Nun stellt sich die Frage, was die 22 Prozent der - glücklichen - Verbraucher anders machen !? Hat jeder Fünfte ein anderes Steuergesetz ? Nein. Laut eigenen Angaben verfügen diese über mehr Informationen, wie Sie z.B. Ihre Lohnsteuer in Privatvermögen umwandeln können. Dadurch zahlen Sie weniger Lohnsteuer und haben mehr Geld auf dem Konto. Und das Monat für Monat.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 3987 an.
SchlagwörterIDV Privatinstitut IDV Institut IDV IDV Institut Köln IDV Privatinstitut Köln Lohnsteuer in Privatvermögen
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS