Artikel gesamt: 154.359
Artikel gelesen: 15.821.306x

Bilanzierung einfach gemacht

13. März 2013 | ID: 3909

Bilanzierung einfach gemachtBilanzen zu verstehen und zu analysieren ist nicht nur für eine richtige Unternehmenssteuerung wichtig. Denn nur wer das Zahlenwerk der Bilanzen analysiert, kann aufziehende Gefahren rechtzeitig erkennen. Wie groß die Komplexität der Thematik rund um die Bilanzen ist, erkennt man bei der Erstellung von Zusammenhängen, z.B. in der Gewinn- und Verlustrechnung.
Bilanz-Wissen ist deshalb so wichtig, da ohne die Kenntnisse zur richtigen Analyse, trotz der besten Auftrags- und Umsatzzahlen, das Unternehmen scheitern kann. Zum Beispiel ist es wichtig zu wissen, wie Rückstellungen gebildet werden, was unter kurz- und langfristigen Verbindlichkeiten zu verstehen ist oder was eine Struktur-GuV genau bedeutet.
Fazit – man lernt nie aus. Es ist wichtig, sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen denn nur durch das Erlernen und Erfahren der Bilanz und GuV öffnen sich die Zahlenwerke für die Betrachter.

In dem 2-tägigen Intensivkurs "Bilanz-Wissen kompakt" erfährt auch ein Nicht-Kaufmann wie ein Jahresabschluss "zwischen den Zeilen richtig und risikoorientiert gelesen" werden kann, um somit die richtigen Entscheidungen treffen zu können.
Außerdem kann mit diesem Wissen, die Solvenz von Kunden oder Lieferanten richtig eingeschätzt werden und dadurch entsprechende Risiken vermieden werden.

Wichtig ist es auch, die verschiedenen Bewertungsspielräume und Ansatzmöglichkeiten zu kennen, um unter handels- und steuerrechtlichen Aspekten den Gewinn optimal zu verteilen.
Das Seminar umfasst folgende Inhalte:

Tag 1:
- Was kann man in einer Bilanz lesen - und was nicht?
- Bilanz-ABC: Spielräume bei der Bewertung von Aktiva und Passiva richtig nutzen
- Bilanz und GuV als Instrumente zur Steuerung des Unternehmens
- Bilanzanalyse und Bilanzpolitik: Optimierung des Jahresabschlusses
Tag 2:
- Die Kapitalflussrechnung - Woher kommt der Cash Flow?
- Bilanzkennzahlen: Vermögen, Erfolg und Liquidität optimieren
- Anforderungen von Basel III und BilMoG an das Risikomanagement und IKS sicher erfüllen


Die Teilnehmer erhalten Anleitungen für die direkte Umsetzung in die eigene Unternehmer-Praxis. Ein ausführliches Fallstudien-Training mit Planungsinstrumenten ermöglicht eine einfache und verständliche Vermittlung der Themen.

Weitere Informationen zu diesem Seminar und zum Weiterbildungsangebot 2013
sind unter "www.sp-unternehmerforum.de" zu finden.

Durch eine Seminarförderung durch Programme des ESF können bis zu 80% des Seminarpreises gefördert und erstattet werden.

Zusätzliche Beratung vom S&P Serviceteam unter 089-20 70 42 295 oder
service@sp-unternehmerforum.de .


Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 3909 an.
SchlagwörterBilanzierung Bilanz GuV Bilanz-Wissen Rückstellungen Zahlen Kennzahlen Risiken Solvenzen Jahresabschluss Aktiva Passiva Cash Flow Kapitalflussrechnung Liquidität Erfolg Basel III BilMoG
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS