Artikel gesamt: 158.879
Artikel gelesen: 16.888.134x

Neue Verbraucherstudie Private Krankenvollversicherung 2014 zeigt Unterschiede auf

06. August 2014 | ID: 33665

Neue Verbraucherstudie Private Krankenvollversicherung 2014 zeigt Unterschiede aufMan liest und hört viel über die private Krankenversicherung. Oftmals ist dabei die Rede von einer medizinischen Zwei-Klassen-Gesellschaft, also die Gesetzliche Krankenversicherung auf der einen Seite und die Private Krankenvollversicherung auf der anderen Seite. Wer will nicht privat Krankenversichert sein? Die Leistungen sind im Gegensatz zur GKV garantiert und in vielen Fällen wesentlich umfangreicher und besser. Man denke nur an die freie Arzt- und Krankenhauswahl, Chefarztbehandlung, Zahnersatz oder z.B. Heilpraktikerleistungen. Da die Ärzte deutlich mehr für ihre Leistungen abrechnen können wie bei gesetzlich Versicherten, bekommt man auch schneller Termine und wird bevorzugt behandelt. Dies würden manche Politiker gerne abschaffen, so hörte man viel von der Schaffung einer Bürgerversicherung wo alle Mitglied werden müssen. Doch gerade Spitzenpolitiker genießen gerne die Vorteile der privaten Krankenversicherung, wie zuletzt auch das Kanzlerduell im Fernsehen zeigte. Frau Merkel und Herr Steinbrück haben offen zugegeben dass sie privat Krankenversichert sind. So ist das Thema politisch zumindest für die nächsten Jahre vom Tisch und es bleibt dabei dass man sich auch privat versichern kann.

Wenn man sich also gerne privat Krankenversichern möchte und die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, stellt sich die Frage wo man sich am besten versichert? Denn es gibt eine Vielzahl an Anbieter und die unterschiedlichsten Leistungstarife. Wir von der Redaktion Verbraucherfinanzen-Deutschland.de haben uns zusammen mit dem auf Krankenversicherungen spezialisierten Analysehaus KVpro aktuell über 800 Versicherungstarife angesehen und daraus die absolut leistungsstärksten Angebote 2014 zur persönlichen Orientierung unserer Leser, ermittelt. Auf was sollte bei der Auswahl geachtet werden? Welche Versicherungsangebote bieten mehr Leistungen, mit welchen Kosten sollte man kalkulieren? Was ist wirtschaftlicher, Angebote mit Selbstbeteiligung oder ohne? Die Antworten darauf finden Sie hier in dieser Studie: http://www.verbraucherfinanzen-deutschland.de/ratgeber-onlinemagazine/studie-2014-private-krankenvollversicherung/

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 33665 an.
SchlagwörterVerbraucherfinanzen Verbraucherfinanzen-Deutschland Studie Verbraucherstudie PKV Private Krankenversicherung Preisvergleich Leistungsvergleich Versicherung Geld Krankenversicherung Privatp
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS