Artikel gesamt: 140.937
Artikel gelesen: 14.616.348x

Innovativer Prioritätsnachweis schützt kreative Werke vor unerlaubter Kopie im Internet

14. Februar 2013 | ID: 3093

Innovativer Prioritätsnachweis schützt kreative Werke vor unerlaubter Kopie im InternetMit dem neuen online-tool Prionachweis.de , kurz für Prioritätsnachweis, stellt die Münchner Kanzlei Breuer Lehmann Rechtsanwälte ein interessantes Hilfsmittel zur Verfügung, mit dem sich Kreative rund um die Uhr online einen fälschungssichere Urkunde erstellen können, die im Konfliktfall als Nachweis der Urheberschaft an ihren kreativen Werken dienen kann.

Egal ob in der Medien- und Werbebranche oder auf Handelsplattformen wie eBay, DaWanda und etsy. Noch nie war es so einfach, z.B. Produktfotos oder Designs zu kopieren und für eigene Zwecke zu verwenden. Aus der Beratungstätigkeit der Kanzlei Breuer Lehmann kennen die Anwälte Fälle, in denen einzelne Designs bis hin zu ganzen Webseiten mit teuren Produkfotografien geklaut wurden.

Hier setzt Prionachweis.de an. Die Plattform bietet Kreativen wie u.a. Designern, Architekten, Kunsthandwerkern, Grafikern und Erfindern eine kostengünstige und praktische Möglichkeit, einen Nachweis der Urheberschaft und Priorität an ihrem Werk zu erstellen und diesen Schutz auch nach außen hin zu dokumentieren.

So werden Dritte erstens von der unerwünschten Übernahme eines geschützten Werks abgehalten. Wenn es dennoch zum Diebstahl des geistigen Eigentums kommt, dann hat man zweitens einen unabhängigen Prioritätsnachweis, der einem den Nachweis der Urheberschaft erleichtert. So kann man leichter gegen den Plagiator vorgehen, um z.B. Schadenersatz geltend zu machen.

"Wir ermutigen unsere Nutzer, die einzelnen Schritte bis zum fertigen Werk oder Design für ihren Prionachweis zu dokumentieren" erklärt Volker Lehmann, Rechtsanwalt und Partner der Münchner Kanzlei. Die detaillierte Darstellung des Schöpfungsprozesses kann im Streitfall ein entscheidender Vorteil sein.

Die digitale Urkunde von Prionachweis ist fälschungssicher. "Unsere Urkunde wird durch die ‚fortgeschrittene elektronische Signatur' von DTRUST signiert und ist mit einem Zeitstempel der Bundesdruckerei versehen" so Lehmann. Diese basieren auf dem deutschen Signaturgesetz und sind daher rechtlich anerkannt.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 3093 an.
SchlagwörterPrioritätsnachweis Designschutz Urheberschutz Konzeptschutz
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS