Artikel gesamt: 165.025
Artikel gelesen: 19.092.581x

Telkotec: Dynamik wird sich fortsetzen

18. Dezember 2018 | ID: 164391

Telkotec: Dynamik wird sich fortsetzenDie Zahlen sprechen für sich: Im Jahr 2017 nutzten laut ARD/ZDF-Onlinestudie rund 62 Millionen Personen in Deutschland das Internet. Der Anteil der Onliner in Deutschland ist somit auf rund 89 Prozent gestiegen. Einen Breitband-Internetzugang nutzten laut D21-Digital-Index 2016 rund 62 Prozent der Haushalte in Deutschland.

"Dieser Trend setzt sich unaufhaltsam fort. Wir erwarten auch für 2019 ein weiteres Wachstum bei der Nutzung von digitalen Services und digitaler Kommunikation wie IP-Telefonie oder globaler Videokonferenzen und damit einhergehend weitere Steigerungen bei der Schaffung hochwertiger technischer Infrastrukturen. Dazu gehören vor allem die Netzwerktechnik und die Kabelanlagen", sagt Winfried Hecking, einer von drei Geschäftsführern der Telkotec GmbH mit Standorten in Brilon, Mönchengladbach und Marburg.

Telkotec ist der größte Servicepartner für den Netzbetreiber Unitymedia in Deutschland und deckt für den Netzanbieter die vollständige Installation und Entstörung in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und Hessens ab. Rund 400 Mitarbeiter nehmen monatlich etwa 10.000 Neuinstallationen vor und bearbeiten mehrere 1000 Störungsfälle.

Das habe damit zu tun, dass sowohl in privaten Haushalten als auch in Unternehmen der Bedarf für diese modernen Strukturen steige und steige, weiß Telkotec-Geschäftsführer Jörg Peil. "Störungsfreies Streaming, Video-on-demand rund um die Uhr, vielleicht auch ‚Zocken' mit anderen Spielern rund um den Globus: Modernes Entertainment hängt sehr stark von der Power der Netzwerkleitungen ab. Und genauso brauchen Unternehmen High-End-Lösungen, um ihren individuellen Anforderungen in Kommunikation und vernetzter Produktion bestmöglich nachkommen zu können."

Das erkläre sich von selbst, ist sich Jörg Peil sicher: "Während Privatpersonen sich nicht in ihrem Multimedia-Entertainment einschränken lassen wollen, sind Unternehmen ganz gleich welcher Branche darauf angewiesen, dass sie weltweit sehr stabil kommunizieren und alle Produktionsprozesse ohne Schwierigkeiten durchführen können." Schließlich dürfe man beispielsweise nicht vergessen, dass gerade die unter Industrie 4.0 bekannten vernetzten Produktionsprozesse ein hohes Datenvolumen produzierten und von einem stabilen Datenaustausch abhingen.

Übrigens: 86,5 Prozent der Haushalte sind bereits mit einer Anschlussqualität von mehr als 50 Megabit pro Sekunde angeschlossen, fast 95 Prozent verfügen immerhin über 16 Megabit pro Sekunde. Und bis Jahresende 2018 will die Bundesregierung allen Haushalten Bandbreiten von mindestens 50 Megabit pro Sekunde ermöglichen. "Damit diese Geschwindigkeiten auch bei den Nutzern ankommen, benötigen sie stabile Netzwerke", betont Jörg Peil.

Daher blicken Winfried Hecking und Jörg Peil optimistisch in die Zukunft und streben ein weiteres Wachstum ihres Gemeinschaftsunternehmens an. "Wir sind als Experte für Netzwerktechnik auch für die Modernisierung von Kabelanlagen zuständig und installieren neue Netzwerke bei unseren Kunden, damit diese alle modernen Möglichkeiten der digitalen Welt nutzen können. Das entspricht den Anforderungen des Marktes, und diesen Bedarf wollen wir decken", sagt Winfried Hecking.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 164391 an.
SchlagwörterTelkotec Unitymedia Netzwerktechnik Markus Frese Winfried Hecking Jörg Peil schnelles Internet Kabelnetzbetreiber Installation Neuanschluss Störung Entstörung Netzwerk Multimedia
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS