Artikel gesamt: 161.754
Artikel gelesen: 17.759.278x

Mehr Zeit fürs Feuer: Elektronische Abbrandsteuerung perfektioniert Kaminabend

05. November 2018 | ID: 160619

Mehr Zeit fürs Feuer: Elektronische Abbrandsteuerung perfektioniert KaminabendWer ein Feuer entzündet, der entfacht Leidenschaft. Wenn die Flammen flackern, beginnt die Zeit für die wichtigen Dinge: für die Familie und die Freunde, für lange Gespräche oder entspannte Stunden. In diesen Momenten möchte jeder Ofenliebhaber das Feuer genießen, ohne sich ständig darum kümmern zu müssen.

Bei einem klassischen Kaminofen mit manueller Bedienung gibt es im Laufe des Abends einiges zu beachten. Jede Abbrandphase benötigt unterschiedliche Luftmengen, die jeweils per Hand über einen Regler gesteuert werden müssen. Denn nur wenn Brennstoffmenge, Luftzufuhr und die Temperatur im Brennraum optimal aufeinander abgestimmt sind, entfacht das Feuer seine sinnliche Atmosphäre und ist zugleich umweltschonend und effizient.

Alles im Einklang: Optimale Verbrennung, faszinierendes Flammenbild

Der Kaminofenhersteller DROOFF hat hierfür die elektronische Abbrand-Steuerung fire+ entwickelt, die ganz automatisch den Luftschieber je nach Holzmenge, Abbrandphase und Schornsteinzug sichtbar justiert. Das Ergebnis ist ein gleichmäßig perfektes Kaminfeuer mit einem hohen Wirkungsgrad und niedrigen Emissionswerten.

Die automatische Steuerung wird direkt am Gerät oder über eine App bedient und überzeugt mit drei Leistungsstufen: Power, Normal und Eco, wobei jederzeit zwischen den Stufen gewechselt werden kann. Power sorgt für schnelle Wärme in ausgekühlten Räumen und eignet sich besonders für weniger gut isolierte Häuser. Eco dagegen empfiehlt sich für Niedrigenergiehäuser oder bereits erwärmte Räume. Bei dieser Stufe steht das Energiesparen im Vordergrund: Die Abbrandzeit verdoppelt sich, während das Holz die ganze Zeit sauber verbrennt. Drei Scheite spenden für rund 90 Minuten milde Wärme und das Flammenbild zeigt sich stets von seiner schönsten Seite.

Ein starkes Plus für die Umwelt

Die Abbrandsteuerung entlastet die Umwelt. Mit fire+ verursachen die Kaminöfen von DROOFF im normalen Betrieb sogar nur halb so viele Emissionen, wie gemäß der strengen deutschen Bundesimmissionsschutzverordnung zulässig sind. Denn durch die elektronische Steuerung wird dem Feuer stets die richtige Menge Luft zugeführt, was für eine gleichmäßige Verbrennung sorgt. Und geht der Brennstoff im Feuerraum zur Neige, leuchtet ein Signal. Dann muss lediglich Holz nachgelegt werden, um sich wieder den wichtigen Dingen zu widmen: der Geselligkeit oder der Ruhe, der Unterhaltung oder der Entspannung.

Umfassende Informationen unter www.drooff-kaminofen.de

Die Drooff Kaminöfen GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Hersteller moderner Feuerstätten, deren Geräte sich durch eine besonders gut funktionierende Technik, hohe Qualität und ein zeitgemäßes Design auszeichnen. Das seit mehr als zehn Jahren am Markt etablierte Unternehmen aus Brilon vertreibt seine Kaminöfen ausschließlich über ein Netz von ausgesuchten, qualifizierten Fachhändlern, die sich dem Qualitätsgedanken in ähnlicher Weise verpflichtet fühlen. Der Fachhandel übernimmt dabei auch die fachgerechte Installation der Geräte, um einen sicheren und umweltschonenden Heizbetrieb zu gewährleisten. Adressen können direkt bei Drooff erfragt werden.

Die vom Inhaber Uwe Drooff ins Leben gerufene Baumpflanz-Aktion "Wälder brauchen Bäume" unterstützt die Wiederaufforstungs-Maßnahmen seiner Heimatstadt, die nach den Sturmschäden, die der Jahrhundert-Orkan "Kyrill" verursacht hat, notwendig wurden. Damit verbunden ist das Versprechen, für jeden verkauften Kaminofen von Drooff einen neuen Baum zu pflanzen.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 160619 an.
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS