Artikel gesamt: 159.004
Artikel gelesen: 16.904.737x

Panasonic Heiz- und Kühlsysteme auf der Chillventa 2018

01. Oktober 2018 | ID: 157854

Panasonic Heiz- und Kühlsysteme auf der Chillventa 2018CO2-Kältetechnik und innovative VRF-Hybrid-Systeme

(NL/6978940232) Panasonic Heiz- und Kühlsysteme präsentiert 2018 auf der Chillventa neben den bewährten Heiz- und Klimasystemen und VRF-Anlagen für die Gebäudetechnik neben vielen anderen Neuerungen erstmals auch Lösungen für gewerbliche Kühl- und Tiefkühlanwendungen.

Bei den Verflüssigungssätzen mit Leistungen von 4 und 15 kW setzt Panasonic ausschließlich auf CO2 als Kältemittel. Denn CO2 bzw. R744 ist nicht nur besser für die Umwelt, es arbeitet dank einer hohen volumetrischen Kälteleistung auch effizienter als andere Kältemittel. Das macht die CO2-Verflüssigungssätze von Panasonic auch deutlich effizienter als andere Geräte.

So erreicht der CO2-Verflüssigungssatz mit einer Leistung von 4 kW beispielsweise einen sehr hohen SERP von 1,92 bei der Minuskühlung und eine SERP von 3,83 bei der Pluskühlung (nach EN 13771-2), wie eine Untersuchung am Dansk Teknologisk Institut in Dänemark ergab. Die Geräte ermöglichen Normal- und Tiefkühlanwendungen im Einzelverdampferbetrieb. Dank der Panasonic Split-Cycle Technologie arbeiten die kompakten und äußerst leisen Verflüssiger um 10 bis 50 % effizienter als vergleichbare Anlagen.

Der größere CO2-Verflüssigungssatz kann mit einer Leistung von 15 kW mit mehreren Verdampfern betrieben werden und ist für Normkühlanwendungen zwischen -5 und -20 Grad optimiert. Im Betrieb sorgt das Panasonic Transfer-Pressure-Control-System für einen konstanten Druck von 60 bar über die Jahreszeiten und hält so die Menge des benötigten Kältemittels stabil.

Dank innovativer Technik lassen sich die CO2-Verflüssigungssätze von Panasonic schnell und einfach installieren. Aufgrund des einfachen Systemdesigns kann u. a. auf einen externen CO2-Puffertank verzichtet werden. Das vorgefertigte Außengerät vereinfacht die Montage erheblich und spart mit einem durchdachten Plug-and-Play-Konzept Installationszeit und -kosten.

Die neuen CO2-Verflüssigungsätze von Panasonic werden mit einem Filtertrockner ausgeliefert und können optional mit einem Ventilsatz inkl. Kühlstellenregler betrieben werden.

Obwohl die Geräte erst seit 2017 in Europa erhältlich sind, ist Panasonic kein Novize in diesem Bereich. Bereits 2000 entwickelte das Unternehmen den ersten 2-stufigen CO2-Rollkolbenverdichter weltweit. Die CO2-Verflüssigungssätze werden in Japan in Großserie hergestellt. Bis heute produzierte das Werk bereits 6.600 Geräte und über 1 Million CO2-Verdichter. Die Panasonic CO2-Verflüssigungssätze kühlen in über 2.000 Supermärkten weltweit zuverlässig Waren. Bei einem Feldtest konnte mit den Panasonic Geräten der Energieverbrauch in einem dänischen Supermarkt um 30 % reduziert werden!

Panasonic kombiniert als erster im Markt elektrische und gasbetriebene VRF-Außengeräte zu einem System
Neben den neuen CO2-Verflüssigungssätzen präsentiert Panasonic viele innovative Entwicklungen für den gewerblichen Bereich, wie beispielsweise das neue VRF-Hybrid-System, das elektrische und gasbetriebene VRF-Außengeräte kombiniert und so die Vorteile der gasbetriebenen ECO-G-Gasmotorwärmepumpen mit denen der elektrisch betriebenen ECOi-EX-VRF-Anlagen verbindet. Das erstaunliche daran und eine Weltneuheit: Die beiden Außengeräte klimatisieren mit nur einem Kältekreis.

Das Panasonic Hybridsystem nutzt die Stärken beider Antriebsarten. Eine intelligente Steuerung schaltet jeweils das Gerät ein, welches in Bezug auf Energiebedarf, Energienutzung und Teillastbetrieb die geringste Energie verbraucht.

Bei der Klimatisierung von Hotels oder Bürogebäuden kann man sich das so vorstellen: In den Morgenstunden, wenn die Kühllast noch gering ist, werden die Räume hauptsächlich elektrisch klimatisiert. Denn das elektrisch betriebene ECOi-EX-Gerät arbeitet vor allem im Teillastbetrieb sehr effizient. Wenn dann die Kühllast mit zunehmender Sonneneinstrahlung deutlich ansteigt und bis in die Abendstunden hoch bleibt, übernimmt das gasbetriebene ECO G-VRF-System, das dann kostengünstiger im Betrieb ist. Um extreme Verbrauchsspitzen abzudecken, können beide Geräte gleichzeitig arbeiten.

Auch wenn ein erhöhter Warmwasserbedarf besteht, schaltet sich die ECO-G- Gasmotorwärmepumpe zu. Denn deren Motorabwärme kann äußerst effizient zur Warmwasserbereitung genutzt werden.

Das Hybrid-System senkt nicht nur die Energiekosten. Es schont auch die VRF-Geräte. So reduziert das Hybrid-Konzept die Betriebsstunden der ECO-G-Gasmotorwärmepumpen deutlich und verlängert so die Wartungsintervalle. Weiterhin wird der Strombedarf vor allem in den Spitzenzeiten im Tagesablauf gesenkt. Somit bietet das Hybridsystem alle Vorteile der Gasmotorwärmepumpe und kann auch in Quartieren mit stark ausgelasteten Stromnetzen betrieben werden. Denn in Spitzenzeiten übernimmt der Gasmotor die Arbeit und senkt so die Stromaufnahme auf knapp 10 Prozent einer vergleichbaren, rein elektrisch betriebenen Anlage.

Das Panasonic Hybrid-VRF-System setzt sich aus der ECO-G-Gasmotorwärmepumpe, einem ECOi-EX-Außengerät und der einfach zu programmierenden Hybrid-Steuerung zusammen und kann eine Kühlleistung von bis zu 85 kW zur Verfügung stellen. Im Heizungsbetrieb wird eine Leistung von 95 kW erreicht. Durch die Abwärmenutzung des Gasmotors können zudem bis zu 29,1 kW (bei 65°C) für die Warmwasserbereitung zur Verfügung gestellt werden.

Wie man es von Panasonic kennt, bietet der Hersteller zusätzlich ein komplettes Sortiment mit passenden VRF-Innenmodulen, wie Kassetten-, Wand- und Kanalgeräten an, sowie Wasserwärmetauscher und Verdampferkits.

Mit dem Hybrid-VRF-System und den CO2-Verflüssigungssätzen baut Panasonic seine Marktposition als Anbieter intelligenter und energiesparender Klimasysteme aus, die vor allem im Retail- und im Hotelbereich dazu beitragen, Betriebs- und Investitionskosten zu senken.

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 157854 an.
SchlagwörterPanasonic Heiz-
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS