Artikel gesamt: 154.251
Artikel gelesen: 15.779.538x

Reputationsmanagement ist Aufgabe für Journalisten

01. August 2018 | ID: 153210

Reputationsmanagement ist Aufgabe für JournalistenReputationsmanager kommunizieren an der Schnittstelle zwischen Unternehmen und den unterschiedlichen Stakeholder Gruppen

Online Reputationsmanagement (http://www.reputationsmanagement24.de/) setzt herausragende journalistische Fähigkeiten und hohe Kommunikationskompetenz voraus. Aufbau und Pflege der Reputation eines Unternehmens folgt einer ganzheitlichen Strategie, die das gesamte Unternehmen umfasst. Ein Unternehmen beispielsweise, das sich Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat und in der Öffentlichkeit auch so wahrgenommen werden möchte, setzt auf Maßnahmen die dieses Image festigen. Beispiele:

- Solarenergie, die auf den Produktionshallen gewonnen wird,
- Elektroautos für die Geschäftsführung,
- Mitarbeiterzuschuss für E-Bikes und vieles andere mehr.

Von der Geschäftsführung bis zur Putzfrau - das gesamte Unternehmen sollte sich der Reputationsmanagement-Strategie unterwerfen. Hier ist Kommunikation nicht nur nach außen, sondern auch nach innen gefragt. Oder mit einem Beispiel anders ausgedrückt - es kann nicht sein, dass in dem geschilderten Unternehmen der Hausmeister auf dem Firmengelände Plastikabfälle verbrennt.

Reputationsmanagement ist Sache der Kommunikation

Reputation ist Erwartungsmanagement. Reputationsmanager (http://www.reputationsmanagement24.de/reputationsmanagement-ist-aufgabe-fuer-journalisten/) bringen die Unternehmens- und Reputationsstrategie in Einklang. Am Ende geht es darum, wer die Nase vorne und den größtmöglichen unternehmerischen Erfolg hat. Welche Erwartungen hat meine Zielgruppe, was erwarten meine Stakeholder von mir, meinem Unternehmen, meinem Produkt oder meiner Dienstleistung? Wie denken sie über Nachhaltigkeit, über Qualität, soziales Engagement? Der Schlüssel liegt in der Kommunikation. Nur wer weiß, wo die eigene Zielgruppe, wo die Stakeholder kommunizieren und sich informieren, nur wer weiß, wie, wo welche relevanten Informationen kommuniziert werden müssen, auf welche Art und Weise Interaktion stattfinden sollte, der wird auch unternehmerischen Erfolg haben.

Reputationsmanagement ist keine Frage der Unternehmensgröße

Unternehmen sehen sich heute immer mehr in einem Informationswettbewerb. Kunden wollen heute vor allem eines: Glaubwürdigkeit in Worten genauso wie in Taten. Corporate Identity ist der Anfang jeder Reputationsmanagement Strategie. Der Wert und die Identität eines Unternehmens mit Leben füllen ist ein Prozess, der über einen sehr langen Zeitraum konsequent verfolgt werden muss. Reputationsmanagement ist keine Frage der Unternehmensgröße. Strenggenommen sollte jede Privatperson, jedes Unternehmen, der Prominente auf Transparenz und Glaubwürdigkeit setzen.

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.



Bildquelle: © momius – Fotolia

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 153210 an.
SchlagwörterReputationsmanagement Reputation Online Reputation Management ORM
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS