Artikel gesamt: 152.510
Artikel gelesen: 15.513.095x

Dr. Ehrhart (Schwäbisch Gmünd): Naturidentische Hormone

04. Juli 2018 | ID: 151251

Dr. Ehrhart (Schwäbisch Gmünd): Naturidentische HormoneWas sind naturidentische Hormone (Phytoöstrogene)? Antworten von Dr. med. Alexander Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd

SCHWÄBISCH GMÜND. Wechseljahrbeschwerden sind für Frauen in Asien kaum ein Thema. Die wissenschaftliche Forschung legt nahe: Die Ursachen für diesen Zusammenhang könnten im Anteil an naturidentischen Hormonen (http://www.dr-ehrhart.de/category/naturidentische-hormone-naturhormone/) in der Ernährung in Asien liegen. Soja- und Rotkleepräparate gelten als reiche Quellen von Genistein und Daidzein, beides Wirkstoffe, die östrogenähnliche Reaktionen zeigen. Die naturidentischen Hormone werden auch als "die Hoffnungsträger" in der Behandlung von typischen Beschwerden in den Wechseljahren bezeichnet. Was genau steckt dahinter? Dr. med. Alexander Ehrhart ist niedergelassener Allgemeinmediziner und hat seine Praxis ganzheitlich ausgerichtet. Er erklärt, was bioidentische Hormone (http://www.dr-ehrhart.de/naturidentische-hormone-naturhormone/dr-ehrhart-schwaebisch-gmuend-naturidentische-hormone/) sind und was sie leisten können.

Naturidentische Hormone können Hormontherapie ersetzen, erklärt Allgemeinmediziner aus Schwäbisch Gmünd

Naturidentische Hormone entsprechen in ihrer molekularen Struktur exakt den körpereigenen Hormonen mit einem entscheidenden Unterschied: Sie werden nicht etwa wie die in der konventionellen Hormontherapie eingesetzten Medikamente im Labor hergestellt, sondern stammen aus einer pflanzlichen Quelle. Sie wirken an den hormonellen Rezeptoren im Körper. Es gilt als wissenschaftlich erwiesen, dass sich naturidentische Hormone positiv auf die Entwicklung einer Osteoporose nach der Menopause auswirken. Weitere Studien konnten eine Wirksamkeit von naturidentischen Hormonen (Cimicifuga-Extrakt-Präparaten) bei typischen Wechseljahrbeschwerden wie Hitzewallungen, depressive Verstimmung, Schlafstörungen, Scheidentrockenheit und Muskel- und Gelenkschmerzen belegen. In diesen Studien zeigte sich unter der Anwendung der naturidentischen Hormone eine signifikante Besserung im Vergleich zum Placebo.

Naturidentische Hormone: Dr. med. Ehrhart aus Schwäbisch Gmünd hat langjährige Erfahrung in der Therapie

Dr. med. Alexander Ehrhart behandelt seit vielen Jahren Patientinnen mit den typischen klimakterischen Beschwerden mit naturidentischen Hormonen und macht dabei gute Erfahrungen. "Eine klassische Hormontherapie kann nachweislich drastische Auswirkungen auf die Gesundheit der Patientinnen haben. Dennoch muss sich niemand mit den Beschwerden in den Wechseljahren abfinden. Naturidentische Hormone können dazu beitragen, die Symptome nachhaltig in den Griff zu bekommen, und zwar nebenwirkungsarm und mit Hilfe gut verträglicher Präparate natürlichen Ursprungs", erklärt der Facharzt.

Dr. med. Alexander Ehrhart ist Arzt in Schwäbisch Gmünd. Er hat sich auf Stress / Burnout spezialisiert, sowie auf Traditionelle Chinesische Medizin und Schmerztherapie. Umfangreiche Erfahrungen und Ausbildungen haben ihn zum Experten in der Schulmedizin und der Naturheilkunde werden lassen. Dr. Ehrhart kombiniert das Beste aus zwei Welten - der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Ihr Arzt in Schwäbisch Gmünd.



Bildquelle: © alisseja – Fotolia

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 151251 an.
SchlagwörterNaturidentische Hormone bioidentische Hormone Wechseljahre Beschwerden Praxis
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS