Artikel gesamt: 161.698
Artikel gelesen: 17.746.780x

Arnold André will Marktposition ausbauen

02. Juli 2018 | ID: 151100

Arnold André will Marktposition ausbauenNeben den klassischen Zigarren und Zigarillos gewinnt das Premium Segment an Bedeutung

Mit dem Rückkauf der Minderheitenanteile von dem Stockholmer Konzern Swedish Match hat Arnold André im Oktober letzten Jahres ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Das inhabergeführte Familienunternehmen mit Sitz im ostwestfälischen Bünde ist damit nach 30 Jahren wieder zu 100 Prozent in Familienbesitz.
Aus der Sicht von Geschäftsführer Rainer Göhner ist der größte deutsche Zigarrenhersteller damit optimal für die Zukunft aufgestellt: "Wir sind froh und stolz, dass wir seit 200 Jahren ein Familienunternehmen sind, dass mittlerweile in der siebten Generation durch Axel-Georg André geführt wird. Um unsere Unabhängigkeit zu stärken, haben wir bereits 2011 ein eigenes Werk in der Dominikanischen Republik aufgebaut, in dem wir neben der Bobinierung auch 100 % Tabak-Zigarillos und handgerollte Zigarren fertigen. Im Zusammenspiel mit den deutschen Produktionsstandorten Königslutter und Bünde sowie den Vertriebsgesellschaften in Frankreich und Portugal sind wir damit bestens aufgestellt. Das alleinige Eigentum am Unternehmen garantiert uns darüber hinaus die notwendigen Freiheiten, um unsere strategischen Unternehmensziele umzusetzen." Der Fokus liege hier vor allem auf einer sukzessiven Ausweitung des Premiumsegments und einer weiteren Steigerung der Umsätze auf dem internationalen Markt.
Auch 2017, in diesem für das Unternehmen so ereignisreichen Jubiläumsjahr, ist Arnold André wirtschaftlich weiter in der Erfolgsspur geblieben. Trotz der Abgabe des Vertriebsgeschäftes für die Marke Davidoff und der insgesamt schwierigen Marktbedingungen hat die Cigar Company ihre Position behauptet. Mit 88,7 Millionen Euro lag der Umsatz leicht unter Vorjahr, aber das einkalkulierte Minus durch den Verlust des Davidoff-Geschäftes konnte durch das Wachstum der eigenen Marken nahezu kompensiert werden. Der Absatz aus eigener deutscher Herstellung ist um
7 % auf 464,6 Millionen Stück Zigarren und Zigarillos gestiegen.
Maßgeblicher Erfolgsgarant ist bereits seit einigen Jahren der stetig gestiegene Exportanteil: 67 % des Gesamtabsatzes (+15 % gegenüber dem Vorjahr) gehen ins Ausland, Tendenz weiter steigend. Beste Rahmenbedingungen für den Erfolg auf den internationalen Märkten hat Arnold André bereits vor 10 beziehungsweise 5 Jahren mit der Gründung eigener Vertriebsgesellschaften in Frankreich und Portugal geschaffen. Stärkster Wachstumsmotor auf dem europäischen Markt war 2017 einmal mehr Frankreich mit einem Absatzplus von 12 %. Damit sind die Marken aus dem Hause Arnold André auch deutlicher Wachstumstreiber dieses Marktes, der insgesamt nur um 3,7% zugelegt hat. Die absatzstärkste Sorte ist die Clubmaster Mini Red, die sich 2017 mit einem Plus von 6 % gegenüber 2016 sehr positiv weiterentwickelt hat. Bei den Portugiesen erfreut sie sich ebenfalls großer Beliebtheit und ist mit einem Plus von 10 % das mit Abstand meistverkaufte Zigarillo im Land.
Zweistellige Wachstumsraten konnten im Jahresvergleich auch für die in der Dominikanischen Republik produzierten handgerollten Longfiller Carlos André und Buena Vista verbucht werden. Dies bestätigt die hohe Verbraucherakzeptanz für die beiden noch relativ jungen Marken bei der stark genussorientierten Zielgruppe. Mit den Neueinführungen BEAST, CHAZZ und Clubmaster 1817 wurde das Segment innerhalb des Portfolios im vergangenen Jahr erfolgreich weiter ausgebaut.
Für die nächsten Jahre setzt Arnold André hohe Erwartungen in die eigenen handgerollten Zigarren und die 100% Tabak-Zigarillos, die komplett ohne Zusatzstoffe hergestellt werden. Das strategische Ziel des Bünder Traditionsunternehmen ist klar formuliert: Zukünftig will man auch in diesem Marktsegment eine führende Rolle übernehmen.
Erfolgreich wie eh und je ist ein Klassiker aus Bünde: Die Tropenschatz ist auch weiterhin die Lieblingszigarre der Deutschen.
Damit bleibt die Cigar Company in sicherem Fahrwasser, was sich auch in einer stabilen Zahl der Beschäftigten ausdrückt: Weltweit beschäftigt Arnold André gut 850 Mitarbeiter, davon 200 in Bünde und rund 210 in Königslutter.

Arnold André - The Cigar Company
Das Familien-Unternehmen mit Sitz im Ostwestfälischen Bünde ist Deutschlands größter Zigarrenhersteller. Zum Portfolio gehören weltbekannte Marken wie die Klassiker Handelsgold und Clubmaster, oder die hochwertigen Longfiller-Eigenmarken Carlos André, BEAST und Buena Vista. Neben dem weiteren deutschen Standort im niedersächsischen Königslutter verfügt Arnold André über Vertriebsgesellschaften in Frankreich und Portugal sowie einer eigenen Manufaktur in der Dominikanischen Republik. Die Produkte werden weltweit in über 80 Ländern vermarktet. Arnold André wurde 1817 gegründet und ist seitdem inhabergeführt - mittlerweile in der 7. Generation. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 850 Mitarbeiter.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 151100 an.
SchlagwörterArnold André
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS