Artikel gesamt: 150.445
Artikel gelesen: 15.341.723x

Berliner Immissionsschutztagung mit aktuellen Themen aus der Praxis

01. Juni 2018 | ID: 148798

Berliner Immissionsschutztagung mit aktuellen Themen aus der Praxis9. Müller-BBM Fachgespräche am 13./14. September 2018

Am 13. und 14. September 2018 informieren leitende Immissionsschützer aus der Berliner Senatsverwaltung, dem Umweltbundesamt (UBA), der Bezirksregierung Arnsberg und der Freien und Hansestadt Hamburg sowie dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aus der Verwaltungspraxis zu aktuellen Themen. Ergänzt wird das praxisnahe Spektrum durch Vorträge von Juristen führender Kanzleien und Beratungsingenieuren mit langjähriger Berufserfahrung bei bundesweiten Projekten.

Anlagenbetreiber, Behördenvertreter, Gutachter, Immissionsschutzbeauftragte, Juristen, Gutachter und Vertreter von Städten und Gemeinden haben so die Möglichkeit, sich kompakt und kompetent über die wichtigsten Erkenntnisse in den Bereichen AEGL/ERPG, Baulärm, Bauleitplanung, Erschütterungen, Gemengelagen, Gerüche, Luftreinhaltung, Lärmschutz, TA Luft, Lichtimmissionen, Störfallrecht und UVP zu informieren.

Die "9. Müller-BBM Fachgespräche" bieten Ihnen die Gelegenheit, sich über den Immissionsschutz in der Planungs- und Genehmigungspraxis mit Teilnehmern aus verschiedensten Branchen sowie Vollzugsbehörden und weiteren Experten auszutauschen.

Der Erfahrungsaustausch zwischen Vertretern von Behörden, Kommunen, Betreibern und Beratern findet auch 2018 wieder im Mercure Hotel MOA statt.

Die Themen:

- Aktuelle Rechtsprechung zum Straßen- und Schienenverkehrslärm
- (Über-)Planung von Gemengelagen - Rechtliche Grundlagen und Grenzen unter Würdigung der Planungspraxis
- quo vadis Berlin - Lösung von Zielkonflikten und Beseitigung von Hindernissen bei kontroversen Bauvorhaben
- Baulärm - Lösungen bei Überschreitung der Richtwerte
- Sachgerechte Bewertung von Lichtimmissionen in der Bauleitplanung
- Anforderungen an den Immissionsschutz in der wachsenden Stadt
- Anlagenbezogene Luftreinhaltung - Immissionsprognose in der Neufassung der TA Luft
- Neuerungen im Störfallrecht und Konsequenzen in der Praxis
- ERPG vs. AEGL - Vorhabensbezogene Maßnahmen als Option für eine Konfliktlösung
- Geruchsimmissionen in der Bauleitplanung
- Die UVP-Pflicht bei kumulierenden Vorhaben aus Sicht des Gesetzgebers

Weitere Informationen und Anmeldung (https://www.muellerbbm.de/de/veranstaltungen/seminare-workshops/9-mueller-bbm-fachgespraeche-september-2018/)

Müller-BBM ist mit 400 hochqualifizierten Mitarbeitern eine der führenden Ingenieurgesellschaften für Beratungsleistungen, Prüfungen und Planungen in allen Bereichen der Akustik, der Bauphysik und des Umweltschutzes. Wir untersuchen die Einwirkungen von Schall, Schwingungen, Wärme, Feuchte, Geruch und Schadstoffen sowie von elektromagnetischen Wellen auf den Menschen, auf Maschinen und auf die Umwelt. Wir quantifizieren, bewerten und beeinflussen diese Einwirkungen und bieten Ihnen komplette Lösungen aus einer Hand.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 148798 an.
SchlagwörterImmissionsschutz Fachgespräche Tagung Seminar Fortbildung Müller-BBM Berlin Baulärm Bauleitplanung Luftreinhaltung TA Luft Anlagensicherheit UVP
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS