Artikel gesamt: 145.687
Artikel gelesen: 14.929.189x

Homöopathie im Spitzensport beliebt

04. April 2018 | ID: 144307

Homöopathie im Spitzensport beliebtSportmediziner schätzen nebenwirkungsarme und heilungsfördernde homöopathische Arzneimittel

Leistungssportler sind in ihrem Trainingsalltag großen Belastungen ausgesetzt. Vor wichtigen Wettkämpfen steigt der Druck stetig -physisch wie psychisch. Gerade jetzt sind Erkrankungen besonders kritisch. In diesem Fall kann die Genesung unterstützt werden, in dem auch homöopathische Mittel (https://www.homimed.de) in die Behandlung einbezogen werden. Sportler und betreuende Ärzte setzten gerne auf diese Mittel, da sie praktisch frei von Nebenwirkungen sind und die enthaltenen Substanzen nicht auf der Dopingliste stehen.

Homöopathische Behandlungen sind auch für Freizeitsportler sinnvoll

Zu den häufigsten Leiden bei Sportlern zählen akute Entzündungen des Bewegungsapparates. Dr. Richard Schader, naturheilkundlich geschulter Allgemeinarzt aus Prien am Chiemsee und Mannschaftsarzt der deutschen Freestyle- und Skicross-Nationalmannschaft setzt auf homöopathische Arzneimittel, die den Heilungsprozess optimal unterstützen. Die Empfehlungen renommierter Sportmediziner für homöopathische Behandlungen lassen sich auch auf Freizeitsportler übertragen, denn ähnliche Verletzungen oder Erkrankungen wie von Spitzensportlern treten auch bei Freizeitsportlern auf. Auch sie profitieren von einer wirkungsvollen Therapie, bei der kaum mit Nebenwirkungen gerechnet werden muss.

Erhöhtem Infektionsrisiko bei Ausdauersportarten mit Homöopathie (https://www.homimed.de/homoeopathie-in-der-medizin/homoeopathie-im-spitzensport-beliebt/) vorbeugen

In der Bevölkerung ist Winterzeit oftmals auch Grippezeit. Bei Spitzensportlern ist jedoch ganzjährig Vorsicht geboten. Durch eine hohe Trainingsbelastung ist der Körper anfälliger für Infekte. Denn nach einer besonders intensiven Sporteinheit ist unsere Abwehrkraft bis zu 72 Stunden lang geschwächt. In dieser Zeit sind wir besonders anfällig für Erkältungen.

Insbesondere starkes Schwitzen birgt ein gewisses Risiko, da der Körper durch die nasse Kleidung schnell auskühlt - was zu Unterkühlung führen kann und zusätzlich die Infektanfälligkeit erhöht. Um grippalen Infekten, Rhinitis und Abgeschlagenheit präventiv vorzubeugen greifen Mediziner unter anderem auch auf homöopathische Arzneimittel zurück.

Ein Informationsportal rund um die Homöopathie. homimed richtet sich an Personen, die sich über verschiedene Behandlungsformen informieren möchten. Homöopathie findet immer häufiger den Zugang zu Bereichen der schulmedizinischen Behandlung.



Bildquelle: © badwiser – Fotolia

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 144307 an.
SchlagwörterHomöopathische Behandlungen Homöopathie
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS