Artikel gesamt: 152.561
Artikel gelesen: 15.517.771x

Hotelzimmerstornos: Kein Geld mehr verlieren

12. September 2012 | ID: 10

Hotelzimmerstornos: Kein Geld mehr verlierenGründe, um ein Hotelzimmer stornieren zu müssen, gibt es viele: Das Oktoberfest in München steht vor der Tür und die Hotelzimmer für die Wies´n sind schon lange im Voraus gebucht. Doch eine nicht vorhergesehene Geschäftsreise nur drei Tage vor dem geplanten
Besuch in der Isarmetropole, macht der bevorstehenden Sause einen Strich durch die Rechnung.


Bislang war die Kurzfristabsage einer Hotelbuchung, die nicht durch eine Reiserücktrittsversicherung gedeckt ist, ein teures Vergnügen, war doch der gesamte Zimmerpreis für das Hotel fällig, zumal dann, wenn
entsprechende Anzahlungen, die zu Messe- oder Eventzeiten in Großstädten schon mal 100 Prozent betragen können, geleistet wurden.

Das ist inzwischen Geschichte. Zumindest wenn man die Internetplattform cancelon nutzt.


Der Internetmarktplatz www.cancelon.com bietet die Möglichkeit, anstatt für sein Hotelzimmer teure Stornogebühren zu zahlen, dieses anderen Interessenten auf einer webbasierten Plattform anzubieten und so zumindest einen Teil seiner Kosten wieder hereinzuholen.

Denn anders als bei Fluggesellschaften, bei denen das Umschreiben einer Sitzplatzreservierung sehr aufwändig und teuer ist, ist die Namensänderung bei Hotelbuchungen kein Problem.

Wie auf vielen Marktplätzen bringt die Plattform Verkäufer und Käufer zusammen. Die Plattform erhält dafür – ähnlich wie bei ebay – eine Transaktionsgebühr. Auf der vollautomatisierten Plattform ist der "Zimmerverkäufer" in der Wahl des Zimmerpreises frei, wird jedoch mit einem Abschlag auf den Preis wahrscheinlich schneller einen Käufer für den von ihm angebotenen Raum finden.

Für Reisende ist diese Plattform auch ideal, denn gerade die kurzfristige Hotelzimmersuche zu Messe – oder Eventzeiten auf den großen Hotelsuchmaschinen führen selten zum gewünschten Erfolg.

http://www.Cancelon.com kann eine gute Alternative dazu bieten. Im Prinzip übernimmt der Käufer eines über http://www.Cancelon.com gefundenen Hotelzimmers den Vertrag vom Verkäufer. Cancelon kümmert sich dabei um die Kontaktaufnahme mit dem Hotel, so dass die Reservierung umgeschrieben wird und dem Einchecken nichts mehr im Wege steht.

Der Käufer zahlt entweder mit Kreditkarte oder per Paypal an cancelon, die das Geld, mit einem 15%igen Provisionsabschlag an den Verkäufer des Zimmers nach der ersten Übernachtung weiterleitet. Noch gibt es die Seite lediglich auf Englisch, doch demnächst soll sie auch auf deutsch abrufbar sein.

Für den Inhalt ist allein der Verfasser (Informationen anzeigen) verantwortlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Webseiten zu diesem Thema

  • Haben Sie eine Webseite zu dem Thema dieses Artikels? Dann ist eventuell eine Verlinkung möglich. Nehmen Sie einfach Kontakt auf und geben Sie dabei entweder die URL dieses Artikels oder die ID 10 an.
Schlagwörtercancelon Hotel Zimmer Storno Internet Marktplatz Börse Transaktionen
Teilen auf Facebook Teilen auf Twitter Teilen auf Google+ RSS